Beschreibung

 

Die Dunkelelfen sind eine Unterrasse der Elfen und aus den Altelfen entstanden, im Vergleich zu diesen sind sie Körperlich Kräftiger. Die Dunkelelfen fühlen sich unter der Erde am wohlsten, sie lieben das Mystische und ärgern gerne mal Fremde. Sie sind besonders nachts am aktivsten, da sie dort ihre Stärken am besten ausüben können. Sie Kämpfen am liebsten Hinterhältig und Greifen besonders gerne aus den Schatten Heraus an. Sie bevorzugen es unter ihres Gleichens zu leben und am liebsten an Dunklen und eher finsteren Orten, welche eine Herausforderung bieten.

 

Geschichte

 

Entstehung

 

Die ersten Dunkelelfen entstanden, als die Waldelfen und Hochelfen anfingen sich von den Altelfen zu spalten und so ihre eigenen Elfen Fraktionen gründeten. Eine Gruppe Altelfen war genervt, von den Unruhen die entstanden sind durch die anderen Elfen. Ein Elf Namens Arden wurde Anführer der kleinen Gruppe, er war genervt von den Streitigkeiten.
Die Gruppe begann im Laufe der nächsten Jahrhunderte sich immer mehr in den Hintergrund zu ziehen. Sie begannen damit die anderen Elfen zu meiden und sich immer mehr von diesem zu lösen. Sie Siedelten etwas abseits von den anderen Altelfen und waren Lieber unter sich. Die Gruppe gewann immer mehr an Zustimmung und Wuchs mit der Zeit. Nach 500 Jahren gehörten sie nicht mehr wirklich zu den Altelfen, dies sah auch Arden weshalb er sich entschloss mit seiner Gruppe die Altelfen zu verlassen und eine eigene Siedlung zu Gründen. Arden begann mit den anderen zu Reden und Erzählte ihnen von seiner Vision eine neue Siedlung aufzubauen, es brauchte nicht viel

Überzeugungsarbeit, so schlossen sich die anderen ohne zu zögern an.
So verließen die ersten Dunkelelfen die Altelfen. Sie waren auf der Suche nach einem geeigneten Ort, um eine Siedlung aufzubauen. Als sie in einen Sumpf ankamen, wurden sie dann auch schließlich fündig. Sie gingen in eine Höhle um sie zu begutachten. Arden merkte, dass die Höhle sehr groß und tief war, so entschloss er sich nach mehreren Tagen die Höhle zu erkunden. Die Höhle bot für den Anfang genügend Schutz und war ein geeigneter Unterschlupf.

Je tiefer sie in die Höhle gingen, umso mehr Kristalle fanden sie dort. Geblendet von diesem Anblick entschieden sich die Dunkelelfen dort zu siedeln.

 

Evolution

 

Als sie begannen in der Höhle eine Siedlung aufzubauen merkten sie, wie schwer dies werden würde. Die Höhle befand sich im Sumpf und die Lebensbedingungen waren neu und ungewohnt, was sich als Nachteil erwies. Jedoch wollte man nicht Aufgeben, man sah dort eine Glorreiche Zukunft, auch wenn der Weg schwer werden würde. Sie begannen mühsam eine neue Siedlung und Existenz aufzubauen. Am Anfang Starb ein Großteil von ihnen, da die unfreundlichen Lebensbedingungen doch zu schwierig für einige waren.
Die Überlebenden begannen zu verstehen, dass ihnen vieles von ihrem Wissen nicht weiter helfen wird und unbrauchbar für die neue Situation war. So begannen sich die Überlebenden der neuen Lage anzupassen und entwickelten neue Methoden. Es dauerte einige Jahre bis die Siedlung begann zu wachsen, die ersten Unterschlüpfe waren recht einfach und nichts Spektakuläres. Während die Siedlung langsam begann zu gedeihen, trugen die neuen Methoden auch ihre ersten Früchte. Man begann Fallen aufzustellen und eher nachts auf Jagd zu gehen. Am Anfang erwies sich das Jagen in der Nacht als schwer, doch nach einer gewissen Zeit und Übung wurde es leichter, besonders als man begann sich mehr auf die Sinne zu verlassen. Die Nachtaktivität Schien erstmals ein Nachteil zu sein und eine sehr große Umgewöhnung, doch zwang der Sumpf sie dazu. Nachts konnte man sicherer und leichter im Sumpf jagen, zudem waren die meisten Tiere in der Umgebung die dort Lebten Nachtaktiv. So setzten die Jäger sich gerne auf einen Baum und warteten auf ihre Beute. Ihr gutes Gehör war ihnen dabei eine große Hilfe.

Das wichtigste jedoch war, das nachts die meisten Überfälle von den Tieren auf die Siedlung stattfanden und so konnte man sich Leichter Verteidigen. In der Nacht gab es einige Kämpfe gegen Wilde Tiere oder Monster und so war man keine

leichte Beute. Die Nachtaktivität brachte zudem noch weitere Vorteile, was ihnen das Leben erleichterte. So wurde man auch nicht geblendet, wenn man aus der dunklen Höhle ging und musste sich nichts ans Tageslicht gewöhnen.

Die nächsten Generationen begannen sich im Laufe der Zeit weiter zu entwickeln und anzupassen. Ihre Augen gewöhnten sich an die Dunkelheit, ihr Teint veränderte sich zu einem Grauton, ihre Haarfarbe verändert sich und zuletzt wurden ihre Körper Kräftiger, wozu die schwere Arbeit auch eine Menge beitrug. Ihre ganze Evolution passte sich der Nachtaktivität an, so wie für das Leben im Untergrund. Sie konnten sich nun nachts und an dunklen Orten besser Tarnen und nachts so gut wie Tags sehen. Dies erleichterte ihnen das Jagen erheblich. Man konnte meinen, dass sie nachts einst mit den Schatten werden können. Im Laufe dieser Entwicklung dankten sie den Bogen ab, er erwies sich in den Höhlen eher als unpraktisch.

So begannen sie Nahkampf und Stichwaffen zu bevorzugen, wobei häufig nur Waffen verwendet wurden, welche Praktisch waren und nicht zu groß. Kleine Wurfwaffen wie Wurfmesser gewannen zunehmend an Beliebtheit. Die einzigen welche weiterhin den Bogen nutzen waren die Jäger. Im Laufe der Zeit und mit jeder weiteren

Generation wurden die Techniken verbessert und verfeinert, so entwickelte sich auch ihr Kampfstile weiter von unpräzisen, unsauberen Schlägen zu schnellen, tödlichen und effektiven Hieben. Die Dunkelelfen versuchten ihre Opfer schnell und ohne lange zu spielen zu töten. Sie entwickelten sich zu sehr guten Kämpfer die man stets ernst nehmen muss. Während ihrer ganzen Entwicklung mieden sie die anderen Völker, sie lebten nur unter Ihres Gleichen und waren recht verschlossen, so waren die Dunkelelfen eine Lange Zeit unentdeckt.

 

Aktuelle Politische Situation

 

Mehrere Jahrzehnte vor der Schlacht der Drachen Sprach sich die Existenz der Dunkelelfen erst wirklich herum, vorher gab es nur einzelne Gestalten welche von ihnen wussten. Erst Richtig bekannt wurden sie als die aktuelle Königin sich entschied die anderen Völker zu bereisen. Die Königin wollte sich die Welt anschauen und mehr über die anderen Völker erfahren und wie sie Leben. Besonders die Elfen und ihre Entwicklung Interessierte sie. So Reiste sie zuerst zu

den anderen Elfen, welche erstaunt über die Existenz der Dunkelelfen waren. Die Königin erkannte auch sehr schnell, dass es nicht viele Gemeinsamkeiten mit den anderen Elfen gab. Die Königin war besonders von den Nordmännern überrascht welche für sie nur einfache Menschen waren, ihr Glaube so wie ihre Kultur weckte das Interesse bei ihr, ganz besonders ihre Stärke und Loyalität die sie ausstrahlen begeisterte sie. Als sie die Ranan besuchte war sie über ihre große Ansammlung

von Wissen und ihren Köstlichen speisen fasziniert.

Das einzige was die anderen Völker am Ende über die Dunkelelfen erfahren hatten, war wo ihr Reich liegt und ihre wichtigste Stadt, die Königin konnte jedoch eine Menge neues Wissen sammeln und ihre Bevölkerung vorantreiben mit diesen.

Als das Chaos eine Bedrohung für Lezora wurde hielten sie sich neutral und mischten sich nicht ins Geschehen ein. Sie lehnten es ab zu Kämpfen und lehnten das Bündnis der Civitas ab. Es Kämpften aus diesem Grund auch keine Dunkelelfen für die Civitas in der Schlacht der Drachen, jedoch waren Späher anwesend um Informationen über den Schlachtverlauf zu sammeln, um die nächsten Schritte zu Planen. Die Königin wollte ihr Volk nicht in den Tod bringen oder einer Gefahr

aussetzen.

Als das Chaos besiegt wurde und die Verwüstung bekannt wurde, welche es angerichtet hat, entschieden die Dunkelelfen sich etwas zu öffnen und Politische Verbindungen aufzubauen. So wurden erstmals in der Geschichte andere Völker in Aden gelassen. Die Personen, welche Ausgewählt wurden, waren nur eine Handvoll und standen unter ständiger Beobachtung, doch wollte man damit die ersten Politischen Zeichen setzen. Es war eine sehr große Ehre für sie.

Die Dunkelelfen versuchten immer noch nicht zu viel von sich Preiszugeben, jedoch begannen sie von diesem Tage auch ihr Wissen mit anderen zu teilen und zu vergleichen, besonders Gelehrte sind sehr gern gesehene Besucher. Die Königin begann auch mehr zu Reisen, welche Hauptsächlich dazu dienten, um Kontakte, Abkommen oder Bündnisse zu Knüpfen. Sie erkannte wie wichtig diese

werden, als sie die Verwüstung sah, welche durch das Chaos verursacht wurde. Fremde können Aden nur bis zu einem gewissen Punkt betreten. Ihnen sind viele Bereiche Versperrt oder nur unter Begleitung betretbar, zudem ist nicht jedem Gestattet Adenn zu betreten.

 

Beziehung zu den anderen Elfen

 

Die Beziehung zu den anderen Elfen ist sehr schwierig, sie mögen diese nicht besonders und meiden sie deshalb eher. Doch lassen sie sich das nicht von den anderen Elfen ansehen. Sollten sie mit anderen Elfen im Kontakt sein, so tun sie so, als würden sie sich Super mit ihnen verstehen, selbst wenn sie diese abgrundtief hassen. Besonderen Groll hegen sie gegen die Waldelfen und Hochelfen. Die Dunkelelfen sehen die Schuld bei den Wald- sowie Hochelfen, dass sich das

Elfenvolk gespalten hat und andere Elfenrassen empor gestiegen sind. Sie sind immer noch wütend für welche Unruhen die anderen beiden Elfen gesorgt haben. Sollte ihnen eine Hochelfe oder Waldelfe blöd kommen, so halten sie sich nicht zurück und ärgern diese sehr oder nutzen sie Schamlos aus. Besonders nachts treiben sie ihr Unwesen bei den anderen Elfen, doch versuchen sie dies unauffällig zu machen. Allgemein behandeln sie die anderen Elfen eher abwertend und sehen

sich selbst als die mächtigsten Elfen an, wenn sie nur unter sich sind. So lästern sie gerne über die anderen Elfen. Ein Vergleich mit anderen Elfen wird negativ aufgefasst, ihrer Meinung nach haben sie nur sehr wenig mit den anderen Elfen gemeinsam.

 

Lebensraum

 

Die Dunkelelfen leben im Untergrund, da sich ihre ganze Evolution im Laufe der Jahrhunderte an den Untergrund angepasst hat und sie dort am besten zurechtkommen. Sie fühlen sich an Finsteren und Dunklen Orten sehr Heimisch und würden nur in den seltensten Fällen an der Oberfläche siedeln. Zudem bevorzugen sie schwere Bedingungen zum Leben um sich weiterzuentwickeln, sich ihre Stärke zu beweisen und zudem Lieben sie die Herausforderung.

 

Geographische Lage

 

Die Dunkelelfen leben in einen Sumpf der östlich von Eryn en Galadh’âer liegt, die Dunkelelfen nennen das Gebiet Nakaria. Die Stadt Aden befindet sich in einem kleinen, recht flachen Berg. Am Berg Richtung des Flusses befindet sich der Hafen, während auf dem Berg die Ganze Nahrung produziert wird, sowie das Vieh gehalten wird. Nördlich vom Berg befinden sich eine Menge Bäume, jedoch sind diese nicht genügend um es einen Wald zu nennen.

 

Die Heimat Adenn

 

Die Stadt wurde zu Ehren Arden in Adenn benannt, der als erster Dunkelelf bekannt ist. Adenn ist eine Stadt im Untergrund, es Ragen von der Decke und aus dem Boden Violette oder Magenta farbende Kristalle heraus, welche leuchten. Überall weiter oben sind Baumwurzel zu finden, die für die Stabilität sorgen. Sollten keine Baumwurzel da sein, so stehen dort Säulen welche für Stabilität sorgen. Je Weiter man die Höhle Betritt, umso mehr Kristalle findet man, doch im gleichen Zuge

schwinden die Baumwurzeln. Überall im Untergrund befinden sich heiße Quellen, welche gerne zur Entspannung genutzt werden. Die ganze Stadt wirkt ziemlich Idyllisch und Friedlich. Sie ist ein

sehr guter Ort zum leben, trotz ihrer Schlechten Lage, die Lebensfeindlich ist. Die Stadt hat einen sehr starken Mystischen Eindruck und ist einzigartig.

 

Behausung

 

Die Behausungen sind vielfältig, manch ein Dunkelelfen lebt in einen Fels, ein anderer in einer Wurzel, einige in kleinen Hütten und ein anderer in einer Höhle. Die kleinen Hütten bestehen meistens aus Dunklen Holzarten und Steinen. Allgemein bevorzugen sie Dunkle Materialien zum Bau ihrer Behausung, überwiegend wird Holz sowie Stein genutzt, jedoch kommen auch selten Exotischere Materialen vor. Sehr selten lebt ein Dunkelelf in einem Haus im Untergrund. Die

Königsfamilie lebt in einem Palast der sehr Prachtvoll ist, er besteht wie die Hütten aus Steinen und Dunklem Holz. Es hat eine Menge Verzierung, jedoch sieht man nur die Front von dem Palast. Im Palast werden auch alle wichtigen Gäste Empfangen.

 

Klimazonen

 

Die Dunkelelfen bevorzugen Neutrale Klimazonen zum leben. Es ist für sie dort am angenehmsten, jedoch haben sie keine Probleme mit Kälteren und Wärmeren Regionen, solange diese nicht in die Extreme gehen. Bei Extremer Kälte oder Hitze benötigen sie die richtige Kleidung für die Jeweilige Klimazone, um dort zu leben.

 

Kultur

 

Religion

 

Alandaîl geriet bei den Dunkelelfen über die Laufe der Zeit immer mehr in Vergessenheit, bis er endgültig vergessen wurde. Nach mehreren Jahrzehnten entstand ein Glaube aus einer Legende, die Legende besagt, dass eine Göttin erschien. Sie bewunderte die Dunkelelfen, wie sie trotz der

schweren Bedingungen um ihr Überleben Kämpften und das Beste daraus machten. So erschien sie den Elfen und sprach zu ihnen. „Ich werde über euch Wachen, eure Evolution vorantreiben doch so erwarte Ich von euch, bei jedem 10ten Vollmond des Jahres eine Opfergabe.“ Arden, der nun König war, nahm das Angebot an.

Die Göttin gab den Elfen von dort an den Namen Dunkelelfen und änderte ihre Haut passend zur Nacht, sie gab ihnen bessere Augen die für ihre Umgebung und dunkle Orte besser geeignet waren. All ihre Taten sorgten dafür, dass sie perfekt dafür waren um Nachtaktiv zu sein, umso einige Gefahren zu umgehen. Die Dunkelelfen nannten die Göttin von dort an Trista. Seither beten die Dunkelelfen in Schwierigen Zeiten zur Trista, sie wird von den Dunkelelfen als Schutzpatronin gesehen. Wenn man zu Trista betet bringt man ihr meistens noch ein Opfer in Form von einem Tier, Kühe und Hühner sind dafür besonders beliebt. Zu ehren Trista findet jeden 10ten Vollmonde ein Opferfest statt. Man sagt sich, dass Trista bei jedem Fest Anwesend ist in der Gestalt einer Dunkelelfin und mitfeiert.

Die Religion spielt eine wichtige Rolle in der Gesellschaft, die Dunkelelfen glauben an Wiedergeburt und eine Halle der Ahnen. Sie sehen den Tod auf der einen Seite als nächsten Schritt, so ist der Gedanke, dass wenn sie Sterben, in die Halle der Ahnen kommen. In dieser Welt ist alles sehr Prachtvoll, es gibt keinen Leid, sondern

nur Fröhlichkeit und Feste, es ist die Perfekte Welt. Der Gedanke ist, je größer die Leistungen und Taten waren, desto besser ist der Platz in der Halle der Ahnen. Jedoch ist die Halle der Ahnen nicht die größte Belohnung nach dem Tod, so glauben sie, dass wenn man stirbt und sehr gute Leistungen oder Glorreiches fürs Volk verbracht hat, wieder geboren wird. Als Wiedergeborener zurückzukommen ist die größte Ehre die einen Dunkelelfen zuteil kommen kann. So glaubt man, wenn ein Wiedergeborener stirbt, so kommt er in die Glorreichsten und Prachtvollsten Hallen die es gibt.

 

Feste

 

Sie veranstalten gerne Feste und lieben es Spaß zu haben, am liebsten sind sie auf ihren eigenen Feste, was nicht bedeutet, dass man keine von ihnen auf anderen Festen antrifft. Es ist eher das Gegenteil, sobald ein Dunkelelf von einen Fest hört, ist er anwesend und lässt sich den Spaß nicht entgehen. Bei den Dunkelelfen gibt es zwei große Feste die Gefeiert werden. Sie sind sehr

besonders und andere Rassen werden dort nicht geduldet. Während den Festen schotten sich die Dunkelelfen von der Außenwelt ab, bis die Feste zu Ende sind. Jeder Dunkelelf freut sich auf das Fest der Opfergabe, es ist das Größte Fest von ihnen.

 

Fest zu Ehren Trista

 

Seither sie den Namen Dunkelelf tragen, wird an jeden Zehnten Vollmond ein großes Opferfest gefeiert. Die Tage vor dem Fest herrscht eine sehr aufgeregte Stimmung, jeder Dunkelelf freut sich auf das Fest und steckt in den Vorbereitungen, wofür eine Menge Zeit drauf geht. Das Fest geht über mehrere Tage. Am Ersten Tag werden die Tiere als Opfergabe vorbereitet, dabei werden sie Sauber gemacht und noch einmal Ordentlich Gefüttert. Des Weiteren werden die Tiere noch einmal sehr gut behandelt, um ihnen die letzte würde zubereiten, um Trista das Best Mögliche Opfer zu bringen.

Am Zweiten Tag ist es ganz Ruhig in Adenn, es werden überall Kerzen aufgestellt, sie haben unterschiedliche Farben, was auch das Licht beeinflusst. Am Zweiten Tag trifft man sich in kleineren Kreisen und lässt es Ruhig angehen. Der Sinn dahinter ist, dass man ausgeruht ist und sich “Reinigt” für das Fest und als Respekt für die Ahnen, welche in der schweren Situation nicht Aufgaben. Im Vergleich isst man an diesem Tag sehr wenig aus Respekt und um sich am letzten Tag voll zuschlagen. Am Abend, kurz vor Ende, findet eine große Versammlung statt, wo sich alle

Dunkelelfen treffen und Trista für den nächsten Tag einladen, bevor dies noch geschieht, erzählt man sich Geschichten.

Der letzte Tag beginnt am Ende des vorherigen Tages, alle Dunkelelfen warten gemeinsam, dass die ersten Opfer hergebracht werden. Die ersten Opfer werden geschlachtet und die Feierlichkeiten beginnen. Mit dem Blut der ersten Opfer verzieren sich die Dunkelelfen mit Zeichen bzw. Muster auf ihren Körpern. Anschließend beginnt die Königsfamilie mit einen

traditionellen Tanz, worauf hin sich nach und nach mehr Elfen anschließen. Wenn der Tanz zu Ende ist, beginnen sich alle den Magen vollzuschlagen und zu feiern. Dabei wird getanzt, gespeist und getrunken. Zur zwölften Stunde des Tages wird das Prachtvollste Opfer in einem Zeremoniellen Ritual geschlachtet. Man sagt, dass ab diesen Moment Trista spätestens immer Anwesend ist und mit feiert, in der Gestalt einer Dunkelelfin. Das Fest geht bis spät in die Nacht.

Am Ende des Festes wenn alle schlafen, so sagt man sich, dass Trista ihre Opfergaben mitnimmt, da diese am nächsten Tag immer verschwunden sind. Die Feierlichkeiten finden nur in Adenn statt und jeder Dunkelelf ist anwesend. Anderen Rassen ist es nicht gestattet am Fest teilzunehmen. Während dem Fest tragen die Dunkelelfen immer sehr Edle und besondere Gewänder, die Weiblichen haben meisten noch Blumen, Schleifen oder Edelsteine in ihrem Haar. An ihren Armen haben sie auch oft noch Armreife, welche Symbole eingraviert haben. Die Männer sind einfacher verstrickt und tragen nur eine besondere Kette. Die Kette hat eins der Besonderen Symbole, welche für die Religion sehr Wichtig sind.

 

Ehrung der Toten

 

Der Tod wird als nichts schlimmes, sonder als nächster Schritt für die Dunkelelfen gesehen. Sie glauben, dass man am Ende mit all seinen Ahnen vereint wird und in einer neuen, besseren Welt lebt. In den Sagen heißt es, wenn man etwas besonders Ruhmreiches oder eine Große Tat geleistet hat in seinem Leben, erhält man die Chance auf Wiedergeburt. Am 3ten Vollmond jedes Frühlings findet ein Fest zu Ehren aller toten Dunkelelfen statt.

Zuerst beginnt man mit der Ehrung aller gestorbenen Königen und Königinnen, dabei versammelt sich das ganze Volk und es werden Geschichten über jeden König erzählt. Anschließend geht man zu seiner Familie und Speist ordentlich. Nach dem Gespeist wurde, erzählt man sich von seinen Ahnen und gedenkt diesen. Oft redet man über ihre Glorreichsten taten oder erzählt sich spannende Geschichten. Gegen Abend versammeln sich alle Elfen. Sie tragen besondere und einfache Gewänder, während ihr Ganzer Körper mit weißen Mustern verziert ist. Jeder bringt eine Kleinigkeit als Gedenken für die Ahnen mit. Dann beginnen alle ein Lied zu singen und zu Tanzen. Der Tanz und das Lied sollen an ihre Ahnen erinnern. Nach dem dies vollzogen ist, feiern die Dunkelelfen weiter und Beginnen zu trinken. Das ganze Fest verläuft eher Ruhig, während man stets an die Ahnen denkt und sie verehrt.

 

Begierde nach Wissen und Artefakten

 

Die Dunkelelfen sind Leidenschaftliche Sammler. Sie sammeln sehr gerne Artefakte oder Wissen in der Hoffnung, dass dieses einst vom großen Wert sein wird oder benötigt wird. Sie haben eine große Bibliothek, wo das Wissen aufbewahrt wird. Dort lassen sie nur auserwählte Dunkelelfen oder Gelehrte von andere Rassen rein, umso das Wissen untereinander auszutauschen und um ihr eigenes zu Erweitern. Wobei es dort einen gesperrten Bereich gibt, wo nur sehr wichtige Personen oder die

Königsfamilie Zugang hat. Die Gesammelten Artefakte werden Sicher an einen Geheimen Ort aufbewahrt, wovon nur sehr wenige Dunkelelfen wissen. Sie werden als einer der Größten Schätze von ihnen angesehen und dementsprechend bewacht. Jeder Dunkelelf versucht immer wieder nützliches Wissen so wie Artefakten zu sammeln, da für diese immer eine gute Belohnung heraus springt. Es wird auch sehr gerne Gesehen, das andere Rassen ihr Wissen Teilen. So ist es ihnen Möglich, damit einen Besonderen Status zu erhalten.

 

Der Aufstieg

 

Die Höchste Ehre für einen Dunkelelf ist das Ritual des Aufstiegs. Diese Ehre wird nur den wenigstens Elfen zuteil. Man muss eine große Leistung verrichten oder Ruhmreich sein, um eine Chance zum Aufstieg zu erhalten. Die Auserwählten werden von der Königin bestimmt, wobei es immer Maximal sieben Elfen gleichzeitig geben kann, die Auserwählt wurden. Ein Auserwählter Elf bekommt eine von den sieben Zeichen, je nach erbrachter Leistung. Dies geschieht in einem besonderen Ritual, wovon nur die wenigsten etwas wissen. Das Zeichen wird dann als Ehre auf

den Körper eingezeichnet. Ein Dunkelelf, der den Aufstieg erreicht hat, wird in der Gesellschaft als etwas Besonderes gesehen und von jedem geachtet. Es ist in der Geschichte noch nie vorgekommen, dass alle sieben Zeichen gleichzeitig vergeben wurden. Ein Elf, der aufgestiegen ist, trägt jedoch auch eine große Bürde und Verantwortung.

Die Sieben Zeichen sind wichtige Symbole der Religion.

 

Geburt und Tod

 

Die Geburt ist sehr ähnlich wie bei den anderen Elfen, doch Wachsen die Babys nicht ein ganzes Jahr im Bauch ihrer Mutter sondern nur 10 Monate. Eine Dunkelelfin kann bis zu sechs Kinder in ihren Leben gebären, jedoch kann sie die Wehen in einer Nachteilhaften Situation nicht an halten. Die Dunkelelfen können sich nur untereinander paaren oder mit anderen Elfen, jedoch würde ein Dunkelelf sich niemals mit einen anderen Elfen paaren.

 

Ein Dunkelelf kann bis zu 1600 Jahre alt werden, sobald sie das alter eines jungen Erwachsenen erreicht haben, altern sie vom äußeren Erscheinungsbild nicht weiter. Die toten werden verbrannt, da die Dunkelelfen glauben, dass man nur so wieder in die Halle der Ahnen aufsteigen kann und die Chance auf Wiedergeburt erhält.

 

Gesinnung

 

Ethisch neutral und schwanken moralisch zwischen fast schon böse und neutral.

 

Aussehen

 

Die Dunkelelfen haben noch eine Gewisse Ähnlichkeit vom Aussehen her zu den anderen Elfen. Sie werden meistens zwischen 170-188 Maßeinheiten Groß, haben die Typischen Elfenohren und sind von den Gesichtszügen den Altelfen Ähnlich. Sie unterscheide sich jedoch besonders von der Statur zu den anderen Elfen, sie sind etwas Breiter gebaut, besonders bei den Männlichen fällt dies auf. Das Auffälligste an ihnen ist der Teint, dieser ist eher in einen Grauton, wobei es diesen auch in einen Gräulichen Blau und in ganz selten fällen in leicht Rosa gibt. Ein dunklerer Teint ist eher eine Seltenheit, kommt jedoch auch vor. Ihre Haarpracht ist meistens Schwarz, Weiß oder Silber, wobei es nicht ungewöhnlich ist, dass es Weiß-Rosa als Farbton gibt. Ihre Augen sind in der Regel in einen Roten, Rot-Orange oder Orangen Farbton aufzufinden, es gibt zwar auch Violette Augen doch sind diese Ultra selten.

 

Kleidung

 

Ihre Alltagskleidung besteht meistens aus dunkleren, Edlen Gewändern, welche aus einem recht robusten Stoff besteht, wobei es auch einige gibt, die diese mit Mustern verzieren. Wenn sie außerhalb ihrer Heimat unterwegs sind, so tragen sie eher Praktische Kleidung die sich nicht einschränkt. Es ist keine Seltenheit, dass außerhalb der Heimat eine leichte Panzerung getragen wird, was an der Gefährlichen Gegend liegt, wo die Dunkelelfen leben. Zu Festen tragen sie Besonders Feine Gewände, welche aus einem sehr Edlen und feinen Stoff bestehen. Diese sind sehr oft mit eingewebten Verzierungen versehen.

 

Verhalten

 

Die Dunkelelfen Respektieren sich untereinander und sind sehr loyal. Sie würden niemals einen Verrat untereinander begehen. Sie versuchen immer das Beste für sich oder das Volk herauszubekommen, ob dabei andere zu Schaden kommen, Interessiert sie nicht. Zu anderen Völkern sind die Dunkelelfen hinterhältig und Arrogant. Sie werden meistens nur dafür genutzt, um ihre eigene Ziele voranzutreiben. Einen Dunkelelfen zu lesen oder zu brechen ist sehr schwer. Sie

haben einen Besonders starken Willen, zudem versuchen sie immer ihre Ziele umzusetzen. Man sollte achtgeben in der Gegenwart eines Dunkelelfens, so ist es nicht sehr unwahrscheinlich, dass man von ihnen einen Streich gespielt bekommt oder anderweitig geärgert wird. Man sollte niemals einen Dunkelelfen beleidigen oder sich über ihn lustig machen, sie merken sich dies nämlich und sind sehr nachtragend was das angeht. Sie reagieren besonders empfindlich wenn man etwas gegen ihre Kultur, Königsfamilie sagt oder sie Spitzohr/Langohr und Kohle Elf nennt. Ebenso mögen sie den Vergleich zu anderen Elfen nicht, weshalb sie es negativ auffassen. Sie Provozieren keine unnötigen Kämpfe heraus und sehen ihre Stärke eher als Werkzeug zum Überleben.

 

Stärken

 

Die Dunkelelfen haben sich im Nahkampf sehr gut entwickelt. Sie sind sehr Gefährliche und Starke Kämpfer. Sie versuchen ihre Gegner so schnell wie es geht zu besiegen, dabei setzten sie auf präzise und Tödliche Schläge oder Wunden. Des Weiteren verfügen sie über einen Starken Überlebenswillen. Sie geben nie auf und sind deshalb recht Zäh. Nachts können sie fast eins mit ihrer Umgebung werden, sie sind kaum zu sehen und nutzen dies recht gerne aus. Sie werden

nachts einst mit ihren Schatten. Einer ihrer Größten Vorteile ist ihre Wortgewandtheit, zudem sollte man erwähnen, dass sie Magie erlernen können. Ihre Augen haben sich der Dunklen umgebung, so wie der Nacht angepasst. So sehen sie Nachts hervorragend haben benötigen kein Licht um etwas zu erkennen.

 

Schwäche

 

Sie sind sehr Arrogant und Schamlos zu anderen Rassen, was häufig nicht gut ankommt. Zudem sind sie in gewissen Punkten und Situationen leicht Reizbar. Sie verlassen eher selten den Sumpf und begeben sich nicht wirklich auf Abenteuer, jedoch lieben sie Herausforderungen. Es ist jedoch des Öfteren vorgekommen, dass sie sich bei diesen überschätzt haben. Nachts verbrauchen sie eine Menge Nahrung und könnten die ganze Zeit etwas Essen. Der hohe Verbrauch von Nahrungsmittel

liegt daran, dass sie eine Menge Energie verbrauchen. Der Fernkampf wird eher selten genutzt, da er eher unpraktisch war, weshalb ein Großteil nicht besonders gut in diesem ist. Jedoch gibt es noch gute Bogenschützen, welche meistens die Jäger sind. Gegenüber anderen Rassen sind die Dunkelelfen sehr Misstrauisch und hegen Vorurteile gegen diese. Im Vergleich zu den anderen Elfen sind sie auch nicht mehr so agil und schnell und haben keine Waldkenntnisse.

 

Besonderheiten

 

Es werden sehr gerne Vergiftete Waffen eingesetzt, besonders gerne um den Gegenüber mit Schnittwunden zu Quälen. Zudem Spielen sie gerne mit anderen Völker und nutzen diese Schamlos aus. Sie sind offener in einigen Themen welche für andere Völker eher ein Tabuthema ist. Sie nutzen ihre Stärke eher fürs Überleben und nicht für Kämpfe oder Kriege, weshalb sie versuchen diese stets zu meiden.

 

Anmerkungen

 

Die Dunkelelfen sind frei zugänglich.
Geschrieben von Kuba385

Logo_Baum_discord3224.png